Macau bekommt Konkurrenz - in Kambodscha entsteht ein gigantisches Casino-Resort

Das hat es in dieser Größenordnung noch nicht gegeben: In Kambodscha wird für rund 3,54 Milliarden US-Dollar ein riesiges Casino-Resort erster Güte gebaut. Es soll dem chinesischen Pendant in Macau starke Konkurrenz machen und im Idealfall etliche, spielfreudige Kunden abspinstig machen. > mehr erfahren

Mit 5000 Zimmern und allem erwünschtem Komfort soll das neue Casino das schon 1995 errichtete bisherige Casino NagaWorld-Resort in Kambodscha ergänzen und nochmehr Besucher, die ihr Glück versuchen möchten anlocken. Ob diese gigantische Rechnung aufgeht, wird sich noch herausstellen.



Groß ist nicht groß genug



Mehr als 24 Gastronomiebetriebe beherbergte da alte Casino schon unter seinem Dach und dazu ein Theater mit 2.000 Sitzplätzen und jeder Menge Veranstaltungsräume für Kongresse und Co. Das ist den Betreibern des Casinos nicht groß genug. Sie wollen nun aufstocken und für fast vier Millionen US-Dollar ihren Komplex erweitern und ausbauen. Inmitten der Hauptstadt Phnom Penh stehend gehört das Casino ohnehin jetzt schon zum größten Spieltempel Kambodschas. Doch Betreiber NagaCorp will das Casino-Resort am Fluss Mekong gelegen zur ernsthaften Konkurrenz fürs chinesische Pendant in Macau heranwachsen lassen. Und dafür will er so einiges verändern. Rund 17.000 Quadratmeter Bauland wurde extra hierfür dazugekauft, um den Traum vom großen Casino realisieren zu können. Die geplanten fünf neuen Hotelkomplexe in Hochhausformat sollen dann Platz für rund 4.720 Zimmer bieten und auf 66 Etagen hoch errichtet werden. So der Bauplan des Unternehmers. Dazu sollen mindestens weitere 800 Spieltische und 2.500 Spielautomaten aufgestellt werden und den Besuchern natürlich Tag und Nacht versteht sich, zur Verfügung stehen können. Schon jetzt kann im bestehenden Spieltempel an Spieltischen und Automaten, in VIP-Räumen für spannende Pokerrudnen und Co. gespielt werden. Durch die Erweiterung des Casinoswird dies alle bisherige Zahlen wahrscheinlich toppen und eine echte Konkurrenz für das Ressort in Macau werden.



Noch mehr Gastronomie



Die über ein Dutzend bisherigen gastronomischen Einrichtungen sollen noch einmal getoppt werden und auch an weiteren Entertainment- und Veranstaltungsmöglichkeiten ist gedacht. Allerdings unterscheidet sich dieses neue Casino von allem Bisherigen deutlich mit einem Highlight im Kern des Casinos: Ein Vergnügungspark der Superlative soll gebaut werden und sich über sage und schreibe rund 28000 Quadratmetern erstrecken. Das hat es in dieser Form noch nie in einem Casino dieser Art gegeben. Höchsten in Las Vegas, der Spielerstadt schlecht hin. Doch in einem einzigen Casino-Resort in einer anderen Stadt und in einem anderen Land, noch nie. Und erst recht nicht in dieser gigantischen Größenordnung.Der Betreiber verspricht, dass die Besucher sich vor Staunen und Entzücken über die Einzigartigkeit der Neuheiten an Attraktionen kaum retten werden können. Denn die Erlebniswelt der Superlative soll absolut einzigartig sein. Zudem erhofft sich der Betreiber, dass so jährlich allein durch diesen Park rund 1,65 Millionen Besucher in der Schlage stehen werden. Der Baubeginn war für September dieses Jahres angedacht und schon jetzt können sich Spielbegeisterte die Hände reiben und schon einmal Urlaubswünsche und Co. In diese Richtung lenken. Denn einzigartig wird ein Besuch in dieser Mega-Stadt garantiert werden.


Dieser Artikel wurde am Samstag den 26.10.2019 13:23 erstellt und ist relavant zu Macau, Kambodscha,Riesen-Casino, Casino-Resort.